Der Vorstand der Sea Shepherd Conservation Society trifft sämtliche kurz- und langfristigen strategischen Entscheidungen für die Organisation. Die Vorstandsmitglieder erfüllen ihre Funktion ehrenamtlich und erhalten auch sonst keine materiellen Vergütungen.

Farley Mowat

directors-farley-mowatInternationaler Vorsitzender

Der Autor Farley Mowat ist Kanadas lebendes Nationalheiligtum. Der Naturschützer und Experte für indigene Völker schrieb viele Meisterwerke, unter anderem Ein Sommer mit Wölfen (Never Cry Wolf), Moby Joe darf nicht sterben (A Whale For The Killing), und Der Untergang der Arche Noah - Vom Leiden der Tiere unter den Menschen (Sea of Slaughter).

Marnie Gaede

directors-manie-gaedePresident

Marnie Gaede ist Autorin, Lektorin und Herausgeberin zahlreicher Bücher und Artikel. Sie hat seit 1993 Environmental Issues am Art Center College of Design in Pasadena, Kalifornien, unterrichtet. In den späten 1990ern war sie Beraterin des Vorstands des Duke University Primate Center.

Marnie hat seit 1989 eine enge Beziehung zu Sea Shepherd und unterstützte zahlreiche Kampagnen und Veröffentlichungen. Sie fungierte als Vorstandsmitglied von Sea Shepherd von 2000 bis 2002 und war 10 Jahre lang Beraterin. Marnie unterstützt zurzeit die Galapagos Preservation Society und die Grizzly People. Seit 2000 unterstützt sie außerdem den Fund for Wild Nature, ein Freiwilligen-Ausschuss, der in innovative Basisorganisationen und neuartige Naturschutzbemühungen investiert, die dem aufkommenden Schutzbedarf von Artenvielfalt und Wildtieren nachkommen. Zurzeit ist sie die Vorsitzende dieses Gremiums.

Robert Wintner (Snorkel Bob)

directors-robert-wintnerVizepräsident

Robert Wintner arbeitet seit Jahren für den Schutz der Riffe Hawaiis. Er leitete Gesetzesinitiativen am hawaiianischen Parlament und im Regierungsbezirk Maui. Seine Anti-Aquarium-Kampagne brachte die von der Aquarienindustrie verursachte Plünderung und Zerstörung der Korallenriffe an die Öffentlichkeit und zeigte die entsetzliche Realität der leeren Riffe.

Robert Wintner und die Snorkel Bob Foundation waren äußerst wichtige Mitglieder eines Bündnisses zur Erhaltung der nordwestlichen hawaiianischen Inseln Papahanaumokuakea Marine Monument. Wintner war auch an Aktionen zum Schutz der Hawaii-Mönchsrobbe beteiligt. Im Ergebnis wurden Gesetze erlassen, die die vom Aussterben bedrohten Mönchsrobben vor Misshandlungen schützen, da solche Taten nun strafrechtlich verfolgt werden. Die Snorkel Bob Foundation reichte über Earthjustice, der gemeinnützigen Non-Profit-Anwaltskanzlei, Klage ein, um zu verhindern, dass der National Marine Fisheries Service die hawaiianische Langleinenfischerei auf Schwertfische ausweitet. Das hätte eine Verdreifachung des Beifangs von Unechten Karettschildkröten, Riesenlederrückenschildkröten und Echten Karettschildkröten zur Folge. Über Earthjustice klagte Wintner persönlich gegen den Staat Hawaii und dessen Unvermögen, vor Erteilung von Genehmigungen für die Aquarienindustrie zur Sammlung von Fischen, die Auswirkungen auf die Umwelt ausreichend zu begutachten. Diese unverantwortlichen Genehmigungen erlauben es jedem Sammler jeden Fisch von jedem Riff zu fangen.

In der hawaiianischen Tourismusbranche für alternative Medien bekannt, produzierte Wintner auch ein Video über Stellnetzfischerei, das sehr zum Verbot von Stellnetzen auf Maui beitrug. Durch die Snorkel Bob Foundation war Robert Wintner ein maßgebender Befürworter für ein Verbot des Aquariumhandels auf Hawaii und in der ganzen Welt. Wintner ist seit vielen Dekaden eine Stimme für Meeressäuger, Schildkröten, Riffe und Riffbewohner und hat geschworen, sich dafür auch weiter zu engagieren. "Es ist ein langer Weg. Wir haben keine andere Wahl, als den nächsten Schritt zu tun", sagt Wintner.

Lani Blazier

directors-lani-blazierLani hat mehr als 12 Jahre Erfahrung im Bereich digitale Medien und Technologie gesammelt, u.a. als Fernsehproduzentin, Community Managerin und Videospielproduzentin. Ihr beruflicher Hintergrund beinhaltet die Zusammenarbeit mit preisgekrönten Unternehmen wie NCsoft als Produzentin an ihrem riesigen Multiplayer Online Spiel Aion. 2011 wurde sie von 343 Industries in Kirkland, Washington als Franchise Creative Producer angestellt, um mit dem internen Halo-Team der Microsoft Game Studios zusammenzuarbeiten.

Lani ist schon ihr Leben lang Unterstützerin von Sea Shepherd und war Crewmitglied bei drei großen Kampagnen. Sie freute sich deshalb sehr und fühlte sich geehrt, als sie gefragt wurde, Vorstandsmitglied zu werden. Lani sah das als Chance, ihr großes Interesse am Meer mit ihrer Leidenschaft für Onlinekommunikation und Communities zu verbinden. Lani ist das jüngste Crewmitglied, das je auf einem Sea Shepherd Schiff mitgefahren ist. Mit 10 Jahren nahm sie das erste Mal an einer Reise von San Diego über den Panamakanal nach Key West, Florida, teil, um Delfine vor der Thunfischmafia zu schützen.

Sea Shepherd sieht ihre Fachkenntnisse in diesen Gebieten als eine Möglichkeit, Kontakt zur wachsenden Jugendbewegung herzustellen, die von Sea Shepherds Direct Action Strategien angezogen wird. Lanis Ziel ist es, Sea Shepherds Onlinepräsenz über soziale Netzwerke, Videospiele und Communities weiter auszubauen. Im Moment arbeitet sie zusammen mit Unterstützern aus Großbritannien an einem Sea Shepherd Videospiel.

Lani ist seit dem Teenageralter eine begeisterte Spielerin, was ihr einen Platz im ersten komplett gesponserten Halflife: Counterstrike-Team der Frauen in Kanada einbrachte. Sie hat vor kurzem mit einem Team aus Männern und Frauen an der Planung und erfolgreichen Ausführung der GeekGirlCon in Seattle 2011 gearbeitet.

Neben der Welt des Science Fiction liebt Lani alles, was mit Wasser zu tun hat. Es war daher nur natürlich, dass sie Rettungsschwimmerin wurde, um sich durchs College zu bringen. Da sie an der Pazifikküste aufwuchs, wanderte sie in den North Shore Mountains und fuhr in Blackcomb/Whistler Ski. Zwischen ihrem Beruf und dem Familienleben findet Lani noch Zeit, um als Freiwillige für eine Tierrettungsorganisation zu arbeiten, die sich um ausgesetzte Hunde kümmert, die nach einem neuen Zuhause suchen.

Sie ist außerdem die Tochter von Paul Watson.

Anthony Kiedis

Informationen folgen bald
 

Bob Talbot

directors-bob-talbotBob Talbot ist seit 1996 Mitglied des Beratergremiums von Sea Shepherd und wird als Vorstandsmitglied weiterhin stark dazu beitragen, dass die Aktivitäten von Sea Shepherd auf hoher See zum Schutze der Meereslebewesen dokumentiert werden. Talbot war für Sea Shepherd mehrere Male in den Eisschollen Kanadas, vor allem diesen Frühling, als er schreckliches Filmmaterial über Robbenjäger beim Abschlachten der Robben drehte.

Seit mehr als 20 Jahren haben seine Photographien von Walen und Delfinen Menschen auf der ganzen Welt inspiriert. Er hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, für einen respektvollen Umgang mit Tieren einzutreten und deren Lebensräume zu schützen. Talbots Photographien wurden in diversen Magazinen veröffentlicht, z.B. Audubon, Time, Natural History, American Photographer, National Wildlife, Outdoor Photographer, BBC Wildlife und National Geographic und viele andere mehr. Talbot ist darüber hinaus Filmemacher. So filmte er beispielsweise die Tiersequenzen für die FREE WILLY-Filme von Warner Bros. und für die Universal-Produktion FLIPPER. Er führte Regie und stand auch hinter der Kamera beim IMAX® RidefilmTM Simulationsfilm DOLPHINS - THE RIDE und führte Regie und Kameraarbeit für einzelne Szenen des Oscar-nominierten IMAX® Films DOLPHINS von Mac Gillivray Freeman.

Ben Zuckerman

directors-ben-zuckermanUmweltschutz

Dr. Benjamin Zuckerman ist Professor für Physik und Astronomie an der University of California in Los Angeles. Er ist Mitherausgeber von sechs Büchern, u. a. „Extraterrestrials, Where Are They?“ (Cambridge University Press, 1995), “The Origin and Evolution of the Universe” (Jones & Bartlett, 1996) und “Human Population and the Environmental Crisis” (Jones & Bartlett, 1995).

Dr. Zuckermans Interesse an anderen Planeten lässt ihn jedoch seinen eigenen keinesfalls vergessen, was sich darin zeigt, dass er Mitglied des Vorstandes der Organisation Californians for Population Stabilization ist und er von 2002 bis 2005 Mitglied des Vorstandes im Sierra Club war. Dr. Zuckerman ist Stipendiat der Guggenheim-Stiftung und erhielt den Bok Prize der Harvard Universität, den Helen B. Warner Prize der American Astronomical Society und den Muhlmann Prize der Astronomical Society of the Pacific.






News / Kommentare

  • Wo sind die Delfine hin?
  • Sea Shepherd deckt auf: Haiflossenverbot wird umgangen
  • Der Kampf ist noch lange nicht zu Ende - von Captain Wyanda Lublink
  • Der Winter naht - von Captain Adam Meyerson